Pit's Blog

Life is too short, that's why we ride…

Tag 6 – Fjord cruisen mit anschlie├čender Gletschershow ­čśÄ

Heute hatten wir eher eine kleine Tour vor uns. Es ging von Leikanger nach Olden wo sich unser Zielhotel befand.

Wir starteten gegen 08:30 Uhr und das Wetter verhie├č wiedermal einen sch├Ânen Tag hier in Norwegen

Wir beginnen unsere Etappe am n├Ârdlichen Ufer des Sognefjord, bis wir an einem seiner Seitenarme stehen.
Der Sognefjord ist mit seiner L├Ąnge von 200 Kilometer und einer Tiefe bis zu 1300 Meter der l├Ąngste und tiefste Fjord in Europa.
Um den Seitenarm zu ├╝berqueren, griffen wir wieder mal auf das ÔÇ×HauptverkehrsmittelÔÇť in Norwegen zur├╝ck ÔÇô eine Fjordf├Ąhre!

Die Fjorde blieben heute unser Thema, und wir cruisten weiter durch die tiefen Einschnitte Fjordnorwegens. Vorbei am See namens┬áJ├Şlstravatnet┬áerreichten wir den Innvikfjord, der zum Nordfjord geh├Ârt. Und wie ihr ja bereits schon wi├čt, mu├č man erstmal hochfahren um zum n├Ąchsten Fjord zu kommen.

Daher hier mal ein kleiner Eindruck:

Leider zog es sich etwas zu, so da├č wir auf der Hochebene etwas in den Nieselregen kamen. Dies hatte mich auch veranla├čt, nach R├╝cksprache mit meinen Mitfahrern, einen kleinen Abstecher der Tour zu ├╝berspringen, da uns eine kleinere schwarze „Wand“ entgegen kam. Im Nachhinein war es die richtige Entscheidung, da wir den Rest des Tages keinen Regen mehr sahen.

Auf unserer Weiterfahrt in Richtung Olden hatten die Teilnehmer nat├╝rlich noch ausgiebig Gelegenheit, das eine oder andere Foto zu machen. Und wie ihr erkennen k├Ânnt, ist die Landschaft in Norwegen echt „berauschend“ und sehr vielf├Ąltig.

Bevor wir in unser heutiges Quartier bei Olden eincheckten, schauten wir uns noch das s├╝dliche Ende des Sees┬áÔÇ×LovatnetÔÇť┬áan. Hier waren wir dem┬áJostedalsbreen┬áganz nah: Am Ende des Tals, weit ├╝ber uns spitzt der gr├Â├čte Festlandgletscher Europas hervor. Kaum zu glauben: Der vom Gletscher gespeiste See war 1905 und 1936 Schauplatz von riesigen Tsunamis, die durch Bergst├╝rze ausgel├Âst worden waren.

Zuvor mussten wir aber noch die Geb├╝hr, 40 NOK, f├╝r die Privatstrasse bezahlen ­čśÇ F├╝r den anschlie├čenden Ausblick waren das aber Peanuts.

So neigte sich ein weiterer Tag unser Norwegentour dem Ende entgegen.

Kleine Anekdote zum Schlu├č:

Auf der R├╝ckfahrt ├╝ber die Privatstrasse gab es einige enge Stellen, an welchen zwei Autos eben nicht aneinander vorbeifahren konnten. Und so kommen wir auch zum Thema, ob Norweger gute Autofahrer sind!?

An einer sehr engen Stelle versuchte es dann ein Autofahrer doch und nach einer gef├╝hlten Ewigkeit meinte dieser doch noch, dass wir mit den Motorr├Ądern zur├╝cksetzen sollten ­čÖä

Als wir in unserem Hotel ankamen sprach mich dann einer meiner Mitfahrer darauf an, dass man ganz hinten noch geh├Ârt habe, wie ich, nachdem ich vom Motorrad stieg und zu dem Autofahrer ging, ich dem Autofahrer zu verstehen gegeben hatte, dass er sich doch am besten in Luft aufl├Âst ­čśĄ

Weiter Beitrag

Zur├╝ck Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2023 Pit's Blog

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gef├Ąllt das: