SSD voll?

Nach meinem iPhone Desaster, wie schon berichtet, habe ich das große Glück, dass ja Apple noch welche verkaufen musste:)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten das iPhone, hatte 4.2.1 IOS drauf, auf 4.3 „aufzupeppen“ hatte ich eine weitere Begegnung der Dritten Art“.

Während dem Betrieb bekam ich eine Mitteilung, dass meine SSD bald voll wäre und ich doch ein paar Dateien löschen sollte!?
Wie bitte, ich hatte doch Gestern noch über 15 GB frei?

Da ich dieses Problem schon einmal auf meinem iMac hatte, ich mich zwar noch dunkel an das Programm welches mir damals weitergeholfen hatte erinnerte, wendete ich mich an den „Mann meines Vertrauens“.

Probier mal OmniDiskSweeper:

Wie damals auf meinem iMac, war ich mal wieder total geschockt, wo um alles in der Welt meine „Datengräber“ lagen.

Exemplarisch hier mal zwei:

Backupdateien von iTunes/iPhone


Ist schon erstaunlich, wie umfangreich diese Backupdateien sind.
Also -> löschen? Ja, aber erst nach einem Backup des Systems und anschließend über die Einstellungen in iTunes!
Dies ist wichtig, da Ihr ansonsten noch mehr Probleme bekommt!

Dies hat mal auf Anhieb 17 GB gebracht. Also eigentlich alles wieder schön, oder?

TechToolProtect???
Das Tool von Apple hatte ich auf meinem iMac im Einsatz und soweit ich mich dunkel erinnern kann, hatte ich damit mal das MacBookAir gescannt. Wie kommen denn jetzt 8,3 GB an Backupdateien daher??

Also auch mal ganz salopp gelöscht.
Die Aktion hat nunmehr > 25 GB gebracht. Das Tool ist echt eine Empfehlung für jeden Macuser und dazu kostenfrei🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.