Erste Eindrücke iPad Teil II

Nachdem ich jetzt noch ein bisschen mehr Zeit hatte mit dem iPad umzugehen hier noch weitere Infos:

Wer sich derzeit die Frage stellen sollte, welches iPad er denn ordern sollte ein Paar Aspekte:

Speichergröße:
Die Apps für das iPad sind vom Speicherhunger deutlich größer als auf dem iPhone. Wer dann noch mehrere Videos auf dem iPad mit sich rumtragen möchte sollte mindestens die 32 GB Variante wählen.

3G Version:
Ich habe mich dagegen ausgesprochen!
Hintergrund war hier sicherlich der Aufpreis aber auch der Umstand, daß ich mein iPhone eigentlich immer dabei habe. Sollte ich mal keine WLan-Verbindung haben, kann ich das App „MyWi“ verwenden.
Voraussetzung hierfür ist jedoch ein iPhone mit einem Jailbreake!!
Es funktioniert sehr gut:)

Das iPad ist insgeamt „very amazing“.
Ich glaube man muß es wirklich erstmal in den Händen gehalten haben um einschätzen zu können, daß dieses Konzept den bisherigen Umgang mit Computern auf den Kopf stellen wird.

Apps:
wie meinen Bildern auf Flickr zu entnehmen ist, sind die Apps welche noch nicht speziell auf das iPad angepasst worden sind noch keine Augenweide.
Bei den angepassten Apps sieht das „Bild“ anders aus.
Wer noch nichts mit einer Aufgaben- Projektverwaltung am Hut hatte wird dies zukünftig sicherlich anders betrachten. Things von Culturedcode hat bereits eine „echte“ iPad Version erstellt.
was ich dabei nicht so toll finde ist, daß die meisten iPad Apps erneut kostenpflichtig sind!

By the way, ich sollte mal wieder was arbyten:)

Update:

Goodreader ist die absolute „musthave App“ für das iPad

Der Funktionsumfang um auf Dateien anderer Geräte zuzugreifen ist schier endlos. Direkter Download auf das iPad inbegriffen…

2 Antworten auf „Erste Eindrücke iPad Teil II“

  1. Also 3G ist Pflicht, weil dann GPS mitkommt. Man muss ja keine SIM-Karte reinstecken (gibt es eh kaum noch). Ansonsten würde ich gerne direkt mit dem iPad ins Netz um so den Akku des iPhones zu schonen.

    Aber ich bin ja auch kein Familienvater 🙂

    1. Hi Frank,
      das mit dem GPS ist nur zum Teil richtig:)
      Sobald Du eine WLAN-Verbindung hast, werden die GPS-Koordinaten sehr genau übernommen. Insofern ist GPS mit WLAN und iPhone-Verbindung gegeben!

      Das mit dem Akku ist richtig. Gleichwohl ist der „Verbrauch“ nicht ganz so hoch.
      Was so ein iPhone Poweruser und Single ist, kann sich auch ein „Juicepack air“ leisten, oder:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.