Pit's Blog

life is to short, why we ride…

50 Jahre "Befreiung Tibets"

Sie müssen fröhlich sein und tanzen, singen und vergessen können!

Fröhliche Mine zum bösen Spiel…

Mit einem „Zwangsfeiertag“ beging die chineschische Führung mit einem ausgesuchten Teilnehmerkreis den 50 Jahrestag der „Befreiung“ Tibets.
Am 28. März 1959 hat der damalige Ministerpräsident, Tschou En-lai die Auflösung der tibetischen Regionalregierung verkündet. Vorher hatte die „Volksbefreiungsarmee“ den Aufstand in Tibet blutig niedergeschlagen.

Heute 50 Jahre später geht es darum, etwaige Unruhen bereits im Keim zu ersticken.
Dazu hatte das chinesische Millitär bereits vor Wochen das tibetische Hochland abgeriegelt.
Eine beispiellose PR-Kampagne wurde gestartet um die damalige Annektion Tibets auch in der Presse zu legitimieren.

Können Bilder lügen? Ja. denn es gibt ja nur „fröhliche“ Tibeter:

Und wie gehen wir damit um?
In den Medien versucht China mit einem sehr hohen Geldaufwand, das Bild von China und im speziellen der chinesischen Annektion als Befreiung darzustellen.
Und wir schauen dabei zu, teilweise lassen sich hierzulande die Medien sogar dazu missbrauchen ein „Befreites Tibet“ darzustellen.

Ich gehe nicht davon aus, dass das gemeine Volk in China überhaupt ansatzweise über diesen Konflikt informiert ist.
Wir sind es aber…!


Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Pit's Blog

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: