iPad 64 GB mit WLan Hotspot verwenden

Wie bereits in einem meiner letzten Posts beschrieben, verwende ich ein iPad 64 GB ohne 3G.

Nach einer Kurzreise nun ein paar Hintergrundinformationen zur Verwendung des iPads mit einem WLan-Hotspot. Am Beispiel des Nokia N900 beschrieben.

  • Auf dem N900 lädt man sich hierzu das Programm Mobile HotSpot runter. Dies liegt unter Extra Devels, also auf eigene Gefahr!
  • Bei einer vorliegenden GSM-Verbindung, am Besten eine 3G startet man das Programm
  • Innerhalb des Progs „Connection“ auswählen, einen Netzwerknamen vergeben bspw. N900 und eine Verschlüsselung wählen. Dies ist wichtig insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen BGH-Rechtsprechung!
  • Auf dem iPad Einstellungen und Wifi wählen. Dort sollte bei euch das WLan, siehe eigene Beschreibung auftauchen.
  • Verbindung wählen, Key eintragen und alles wird schön.

Noch zwei Anmerkungen:

Die Wlan-Verbindung beansprucht den Akku sehr stark!

Die Verbindung mit dem iPhone ist natürlich auch ohne weiteres möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass das „Tethering“ freigeschalten ist. Dann funktioniert es am einfachsten mit dem Programm „MyWi“. Dieses kann bei einem entsprechenden Jailbrake über Cydia runtergeladen werden.

Lockinfo für's iPhone

Für alldiejenigen, welche noch mehr Informationen auf dem „Lockscreen“ des iPhone haben wollen mag „Lockinfo“ von David Asham eine zusätzliche Altternative darstellen.

Voraussetzung hiefür ist jedoch, ein durchgeführter Jailbrake und „Cydia“ bzw. „Rock“ um es zu installieren. Es gibt eine Trialversion!

Es kann sehr schön auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.
Einen Auszug seht Ihr hier:

Weiterhin werden noch entsprechende Plugins zur Verfügung gestellt, u.a. auch „Twitter“.

Es soll $ 4.99 kosten.

iPhone Supergau…

Fehlerhinweis in iTunes
Fehlerhinweis in iTunes

Eigentlich wollte ich mein iPhone nur mal kurz synchronisieren.

Weiterhin wusste ich, dass ich noch ca. 5 GB Platz hatte. Folglich durfte so ein Fehlerhinweis eigentlich nicht kommen, oder doch?

Aber was heißt schon eigentlich, denn…

Supergau die 2
Supergau die 2

nachdem ich meine Videos, Musik, Podcasts etc. aus der Synchronisierung genommen hatte, waren immer noch ca. 20 GB mit Daten beglegt. Dies obwohl eigentlich keine mehr darauf sein sollten!

Wäre alles nicht so schlimm, denn es gibt ja unter iTunes die Funktion „Wiederherstellen“ und anschließend kann von der Sicherungskopie wieder ein Backup aufgespielt werden.

Na ja, wenn da nicht folgendes Problem wäre:

Ich bin ja einer der „T-mobile Gekniffenen“ der ersten Stunde mit dem 1. Generation komplett Vertrag. Bei diesem Personenkreis war ja ursprünglich vorgesehen, dass das „Tethering“, also die Benutzung des iPhones als Modem kostenfrei mit im Tarif ist. Immerhin können ja bis zu 5 GB Datenvolumen mit diesem Tarif von A nach B geschaufelt werden.

Dies zur Theorie, wie in meinem Artikel bereits beschrieben, will hier T-Mobile zukünftig nochmals Geldeinheiten zusätzlich einnehmen.
Daher ist Tethering nur mit Zusatztarif möglich! Und Apple unterstützt dies durch ein Softwareupdate auf 3.1. was überhaupt nicht in Ordnung ist!

Jetzt komme ich wieder zurück zu meinem Problem. Da ich das Update noch nicht auf 3.1 durchgeführt habe, denn unter 3.0.1 geht das Tethering noch, konnte ich nicht einfach auf „Wiederherstellen“ gehen, da ansonsten ein Update auf 3.1 durchgeführt worden wäre. Darüber hinaus hätte ich mir auch den zukünftigen Weg für eine „Modifizierung“ des iPhones verbaut.

Was nun – erstmal die Community befragen, was man in diesem Fall machen kann. Dort habe ich eine Vielzahl an Hinweisen bekommen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank:-)

Nach langem hin und her habe ich mich dann dazu entschlossen, eine Wiederherstellung auf die „Alte“ Version 3.0.1 durchzuführen.
Kurioserweise ging dies beim ersten Anlauf nicht. Hinweis OS nicht kompatibel.
„Aber die Wege des Herrn sind oftmals unergründlich…“

Alleine die Androhung eines Updates genügte dem iPhone offenbar, dass der Speicherplatz plötzlich wieder frei wird!?

Aha, so ist das also. Ich dachte immer, dass so was nur unter Windows oder dgl. passieren könnte:-)
Alles in allem bin ich nunmehr doch sehr glücklich, dass ich das Problem ohne ein Update auf 3.1 lösen konnte.

In diesem Zusammenhang habe ich mich natürlich auch erstmals mit dem Thema Sicherungen befasst.

Unter dem Supportartikel HT1766 findet man hierzu einige Angaben bei Apple. Aber bitte nicht zuviel erwarten.
So wie ich das verstehe, zumindest ist dies so bei mir, werden zwei Backups abgelegt. Richtig zwei und diese werden laufend aktualisiert.
Dies ist für mich total unverständlich. Mit jedem Nokia kann ich über die PC-Suite so viele Backups wie ich vermeintlich benötige anlegen.

Apple gibt in diesem Zusammenhang einen Hinweis auf Time Machine. Bekanntlich bietet Time Machine ja die Möglichkeit in die Vergangenheit zu gehen.

Eigentlich ein guter Lösungsansatz, aber wenn ich erst anfangen muß Dateien aus der Vergangenheit zu kopieren und anschließend…..
Es gibt einfachere Lösungen. Unabhängig hiervon, die entsprechenden Pfade in denen man die Backups findet:

Auf einem Mac: ~/Library/Application Support/MobileSync/Backup/

Unter Windows XP: \Dokumente und Einstellungen\(Benutzername)\Anwendungsdaten\Apple Computer\MobileSync\Backup\

Unter Windows Vista: \Benutzer\(Benutzername)\AppData\Roaming\Apple Computer\MobileSync\Backup\

Neu – Bento für iPhone

Eben festgestellt, dass es nunmehr die Datenbankanwendung Bento (Filemaker/Apple) nunmehr für das iPhone gibt.
Filemaker ist ja eher unter unseren Profis, welche mit großen Datenbankanwendungen „hantieren“ bekannt.
Bento selber, hat ja bisher ein Mauerblümchendasein gefristet.

Da ich Bento auch als Desktopversion einsetze und eine Synchronisation (setzt Bento 2.0v4 voraus) zwischen beiden Anwendungen ebenfalls vorgesehen ist, erscheint es mir als gute Wahl.

Also erstmal gekauft und anschließend auf dem iPhone installiert.

Der erste Start geht recht flott von statten.

Es sind eine Menge Beispieldatenbanken enthalten, welche auch gleich verwendet werden können. Eine genaue Übersicht über den Programmumfang gibt es hier.

Die erste Synchronisation mit der / den bestehenden Datenbanken werden unter Bento wie folgt ausgeführt:

In Bento DT gibt es unter „Ablage“ einen neuen Menüpunkt „Synchronisierung mit Gerät einrichten“. Wer schon einmal Remote iPhone eingerichtet hat, dürfte damit keine Schwierigkeiten haben.
Je nach Anzahl und Umfang der vorhandenen Datenbanken kann die „Erstsynchronisation“ etwas länger dauern.

Sobald die Synchronisation gelaufen ist, bekommt man wie unter iTunes oder iPhoto das iPhone erstmalig in der Bibliotheksleiste zu „sehen“


Da meine Datenbanken sehr umfangreich sind, bin ich mal gespannt, wie schnell und vor allem wie umfangreich die einzelnen Ansichten sein werden.
Hierzu berichte ich später:-)


Endlich, es ist soweit – iPhone-Killer

Mit dem Pomegranate NS08 ist ein ernstzunehmender Konkurrent auf dem Vormarsch 🙂

Die Features sind wirklich beeindruckend und grenzen sich erheblich vom iPhone ab:

  • Projector
  • Global Voice Translator (Simultane Übersetzung)
  • Coffee Brewer…
  • Shaver
  • Harmonica
  • Standby 120 Stunden oder 5 Tage
  • Wireless charging
  • Mac kompatibel
  • and so on …

Mit nur

9,9 Millimeter Bauhöhe und 6,35 cm Breite

an der breitesten Stelle kann es locker mit den Abmessungen des iPhones mithalten.

Also alles in allem ein Gerät, was wir schon immer mal haben wollten, es aber nicht zu hoffen wagten und hoffentlich in absehbarer Zeit zu einem erschwinglichen Preis zu kaufen sein wird.

Wäre eigentlich das passende Modell für T-mobile, zur Einführung eines neuen Mobilfunktarifes?

Wichtig:

Der Tarif enthält eine Volumenbegrenzung für das zu verwendende Wasser – maximal 1 Liter pro Monat.
Weiter zu beachten ! – Zensur des Internets als Provider enthalten…