Under Construction:-)

 


nach der Umstellung auf WordPress befindet sich meine Website im Umbau.

Baldmöglichst wird der Kontent wieder online stehen.

Danke

AppStore – und kein Update…

Bekanntlich kann man ja seit iTunes 7.7 Programme über den AppStore auf sein iPhone laden.

Dies funktioniert auch ohne weiteres.

Was für mich aber nicht nachvollziehbar ist, sind die langen Verifizierungszeiten von Apple, wenn ein Update durch einen Entwickler eingestellt wird.

Seit ca. 14 Tagen ist definitiv ein Update für „Things“ aus der Softwareschmiede von Culturecode an Apple gesendet worden.

Bis zum heutigen Tage hat es Apple nicht geschafft, das neue Update in seinem Store online zu stellen!

Dies verwundert umsomehr, als dass andere Programmupdates bereits online sind. Hier könnte man den Eindruck gewinnen, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zu geht.

Werden eventuell Apps mit einem sehr starken Kommerziellen und amerikanischen Hintergrund, wie der AIM-Client von AOL bevorzugt?

Dieser liegt seit geraumer Zeit bereits in Version 1.1 vor:

Genauso verhält es sich mit der Software von OmniFocus. Dieses liegt auch bereits in einer UpdateVersion vor!

Apple sollte hier wirklich aufpassen, dass nicht mit zweierlei Maß gemessen wird und ggf. andere Entwickler benachteiligt werden.

Zu dem gleichen Ergebnis kommt übrigens auch die MacWorld

Vor diesem Hintergrund habe ich Heute mal eine Mail an die Supportadresse von Apple geschickt.

Wem es von euch ebenso wichtig erscheint, kann ja ebenfalls mal eine Nachfrage starten.

Sobald die Antwort da ist, werde ich hier darüber weiter berichten.

Update: 29.07.2008

Und plötzlich ist das Update da!

Heute gegen 09:00 Uhr wahr es dann soweit. Nach dem obligatorischen Versuch irgendwelche Updates auf meinem iPhone zu empfangen, war es da.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist es jedoch, dass im Forum von Culturecode Leute berichteten, daß das Update die alten Daten löschen würde.

Dies kann ich so nicht bestätigen, wobei ich das Update direkt auf dem iPhone ausgeführt habe und nicht über iTunes.

Vielleicht liegt es ja daran.

Erster Appleblog – MobileMe

 

Ein Apple Mitarbeiter gibt Auskunft in einem Apple-Blog über den aktuellen Status von MobileMe!

Auf Veranlassung von Steve Jobs gibt es nunmehr den ersten Appleblog.
Dieser beschäftigt sich mit mobileMe und deren Verfügbarkeit oder auch nicht.

Mehr dazu AppleBlog-mobileMe

Kontrolle jeweder Fluggastdaten?

„In jedem Ticket ein Spion“

Die EU-Kommision ist sich einig. Die Daten von Fluggästen werden ab 2010 gespeichert!?

Bereits im Februar 2008 berichtete die Zeit-Online unter dem Titel „Hunger nach noch mehr Fluggastdaten“ über den ungestillten Hunger der USA nach Daten.

Nunmehr schließt sich die EU-Kommision diesem Handeln an. Mehr dazu unter Zeit-Online.

Zitat:

So sagte beispielsweise die deutsche Justizministerin Brigitte Zypries Anfang des Jahres, gegen diese Pläne sei die so heftig diskutierte Vorratsdatenspeicherung ein Witz. Sie halte sie daher für einen weiteren großen Schritt „hin zu einem Präventionsstaat“. Die geplanten Eingriffe in Freiheitsrechte seien „noch wesentlich schärfer als bei der Vorratsdatenspeicherung“. Es würden mehr Daten für sehr viel längere Zeit, noch dazu durch staatliche Stellen, gespeichert. Sie würden viel großzügiger weitergegeben und es gebe keinen Richtervorbehalt bei der Nutzung.

Als Vielflieger stelle ich mir jetzt natürlich schon auch die Frage, ob ich bereits als Attentäter erfasst worden bin?
Wenn ich also von Stuttgart nach Berlin fliege und auf dieser Strecke in der „Holzklasse“ meinen obligatorischen Oragensaft trinke, könnte man unterstellen, dass ich ein Schwäbischer Sympathisant von Herrn Wowereit wäre , mit dem ich zusammen ein Attentat auf Herrn Obama plane.

Es versteht sich von selbst, dass die Tatwaffe Apfelsinen sein könnten:-)

Apple und die perfekte Übersetzung

 

Nicht nur, dass der AppStore noch als Beta bezeichnet werden kann, findet sich zudem noch die eine oder andere Kurijosität.

 

Nachdem ich Heute das Programm  „ShoppingList“ gewählt hatte, bekam ich den nachstehenden Dialog:

Nett:-)

Neu – "On the Road Blog:-)"

Evernote gibt es ja nunmehr auch als native Applikation für das iPhone.

Wie aus dem Screenshot ersichtlich, kann man ein Photo als auch den dazugehörigen Text in ein bestehendes „Notebook“ übernehmen bzw. hochladen. Dieses Notebook kann dann wie hier beschrieben in das Internet hochgeladen werden. Anschließend bindet man es mit dem entsprechenden HTML-Code in die eigene Website ein.

Und schon hat man die Möglichkeit, mit dem iPhone von jedem Ort der Welt Notizen, Photos, AudioNotes oder einfach Eindrücke zu posten.