iTunes Network Connection Timed Out – Fehler 12004

Scheinbar habe ich jetzt endlich den Fehler gefunden!?

Seit einigen Tagen hatte ich das Problem, dass ich bestimmte Dienste von Apple, z.B. konnte ich keine Downloads unter iTunes (11.1.3.) mehr über mein Wifi durchführen.

Am Start habe ich eine Verbindung via Satellit mit eigenem Modem und einer Fritzbox 7270 welche als Router fungiert.
Nachdem mir mein Provider zweimal mitteilte, dass es nicht an meiner Leitung liegt, hatte ich die letzten Tage damit verbracht meine Fritzbox neu zu konfigurieren.
Leider ohne Erfolg:(

Im Verdacht hatte ich schon länger, dass irgendwas an der DNS-Auflösung nicht stimmte. Durch den nachstehenden Hinweis und der Eingabe des Terminalbefehls „dscacheutil –flushcache“ hat es zumindest schon einmal bei meinem MacBook Pro funktioniert.

Bildschirmfoto 2013-12-30 um 19.03.35

Den Hinweis habe ich unter tech-faq.com gefunden. Hier ein Auszug davon. Vielleicht erspart es dem einen oder anderen von euch ewig langes recherchieren im Internet.

Step 8 – Flush DNS cache on the client computer. DNS Domain Name System is a database that translates plan language web addresses to the Internet Protocol IP. Sometimes these entries can become corrupted and contribute to the iTunes timing out error. As a result, if you flush the DNS on both Windows and Mac OS X, it can help solve the error.
Step 9 – On Mac OS X 10.5 and 10.6 or later, launch the “Terminal” application from the “Utilities” folder on your computer. Then, enter “dscacheutil –flushcache” at the command prompt followed by the “Return” key. You will not necessarily see any response on the terminal. This is normal and the DNS has been flushed. In Mac OS 10.4 Tiger, the command is slightly different, lookupd –flushcache, but has the same effect.Step 10 – In Windows XP, Vista, and Windows 7 the DNS cache can be flushed in a similar manner. First, launch the DOS prompt by selecting the “Start” menu button and entering “cmd” in the search text field. Then, enter “ipconfig /flushdns” followed by pressing the “enter” key. Unlike Mac OS X, Windows will then display a message stating that “DNS Resolving Cache has been flushed.” Note that in some versions of windows, you will need to be logged in as an “Administrator” to perform this task.

via iTunes Network Connection Timed Out.

2012.09.12 The Apple Event

20120904-194900.jpg

Nun ist es also offiziell.

Am 12.09.2012 lädt Apple die Presse in das Yerba Buena Center in San Francisco ein.

Ich hoffe für euch, dass ihr das nötige Kleingeld für ein etwaiges iPhone 5 schon einmal zur Seite gelegt habt:-)

Apple will Loewe kaufen!

Es hält sich ja schon länger das Gerücht, dass Apple mit einem eigen „Fernseher – iGlotz“ in den Markt einsteigen will.

Hinzu kommt das neue Gerücht, dass Apple Interesse an dem Deutschen Hersteller Loewe zeigt.

Mehr dazu unter iMore.

Loewe ist seit 1929 einer der Hersteller von HDTV Geräten, welche sicherlich auf Grund dem minimalistischen Designs gut zu Apple passen würden.

20120513-115525.jpg

Das ganze soll offenbar bis zum 18. Mai 2012 entschieden werden.
Da bin ich ja mal gespannt:-)

Update:
Und auf Heise.de findet ihr bereits ein Dementi.
Na ja, würde ich auch machen um erstmal den Preis zu steigern.
Was ich nicht wusste ist, dass Sharp 30% an Loewe hält! Insofern könnte dies schon Sinn für Apple machen um gegen Samsung eine direkte ernstzunehmende Konkurrenz aufzubauen oder zu untermauern.

Dropbox versus Internet Explorer 8.0 …

Dropbox hat ja bekanntlich vergangene Woche das Erscheinungsbild im Webinterface verändert bzw. aufgehübscht.

Schade nur, dass ich auf dem Firmenrechner nunmehr nicht mehr mit Dropbox arbeiten kann, da offenbar der Internet Explorer 8.0 mit den neuen Features nicht klarkommt.

Bevor ihr auf die Idee kommt, ein Update auf die neueste Windowsversion schafft Abhilfe, könnt ihr vergessen da in der Infrastruktur meines Arbeitgebers noch auf Windows XP gearbeitet wird! Ich denke, dies ist in Deutschland kein Einzelfall:(

Hier mein Beitrag im Dropboxforum.

Vielleicht geht es ja einem von euch ähnlich und hat eine Lösung?

iPad Softwareupdate, kein Anschluss unter dieser Nummer

Na ja, alle die mich kennen wissen eigentlich, dass Sie mit mir über alles was mit Apple zusammenhängt nicht diskutieren brauchen:)

Jetzt gibt es aber auch einen Punkt, bei welchem ich anfange zu zweifeln.

Seit nunmehr mehreren Tagen versuche ich das kürzlich erschiene Update auf I OS 5.1 auf mein iPad der ersten Generation runter zu laden.

Erster Versuch über den üblichen Weg auf dem Heimrechner:
Hier bin ich zwar immer soweit gekommen, dass mein Mac auf die Server von Apple zugreifen wollte, ich aber dann „keinen Anschluss unter dieser Nummer“ bekam.

Ok, dies kann daran liegen, dass ich bei mir auf dem Lande das Internet via Satellit bekommen. Die SAT-Anlage und deren Server stehen in Italien…es könnte ja sein, dass Herr Berlousconi auf der Leitung steht. Kleiner Spass am Rande, es liegt offenbar daran, dass ich keine Deutsche IP-Adresse habe. Zumindest habe ich auf meine Supportanfrage sehr schnell die Info erhalten, dass ich zukünftig eine haben werde!?

Zweiter Versuch direkt über das iPad via OTA:
Da ich heute etwas Zeit vor meinem Flug nach Berlin hatte dachte ich mir, anderes WLan neues Glück.
Ich habe mich im WLan der Telekom eingeloggt und einen Versuch gestartet. Das Ergebnis war ziemlich ernüchternd:(

20120312-155130.jpg

20120312-155206.jpg

20120312-155227.jpg

Vielleicht habe ich ja diesmal eine Schwäbische IP, welche der Appleserver nicht versteht?

So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, da das Update ja eben nicht via 3G oder zumindest mit den WLan-Verbindungen die ich aufbaue funktioniert.

Hat jemand zufällig von euch das Update auf einer 5 1/4 Zoll Diskette, welche ich über den Dockanschluss reinschieben könnte:)

Die Sache mit dem Breitbandausbau auf dem Land!?

Vor einiger Zeit wurde ja das Thema „Breitbandausbau-Internet“ auch für ländliche Regionen propagiert.

Nachdem sich bis heute zumindest in meiner Region nichts getan hatte, kam ich zum Schluss, dass es mit der pfeilschnellen 1000 Leitung der telekom so nicht weitergehen kann.

Die Nachfrage bei den diversen in Frage kommenden Anbietern zeigte folgendes Ergebnis:

  • Telekom – „da müsste die Titanic nochmals auf einer Eisberg auflaufen, bevor wir das Netz bei Ihnen ausbauen.
  • telekom – t-mobile – der LTE-Ausbau wird wohl noch mindestens drei Jahre in Anspruch nehmen und bei Ihnen, eher nicht. Na klar, ich bin ja schon froh, wenn ich eine normale Funkverbindung habe!
  • Kabel-BW – „Wissen Sie, wir würden ja gerne, da aber Ihr Gebiet nicht über entsprechende Infrastruktur verfügt erscheint es uns nicht wirtschaftlich genug diesen Ausbau zu betreiben.

Also doch Rauchzeichen:)

Nein, der Heilsbringer war die Überlegung das ganze mit einer Sat-Anlage hinzubekommen. Die Internetrecherche gestaltete sich zwar anfänglich sehr mühsam, da es eine Vielzahl von Anbietern und vor allem technischen Lösungen gibt.

Unter der Seite Teletarif.de habe ich dann zumindest die ersten Anhaltspunkte bekommen. Wichtig ist bei der Auswahl des richtigen Provider, dass es sich um eine Zwei-Wege-Breitband-Satellitenlösoung handelt.

Ich hatte mich nach langem hin und her für die Firma Tooway entschieden. Der Name ist hier auch Programm.
Diese hatten kurz vor Weihnachten eine Aktion für Ihre schnellste Leitung, 10 mbs Down-/ 4mbs Up-Load.

Nach der Bestellung kam nach einigen Tagen ein „Monster-Paket“ über den freundlichen Helfer der Post. Dieses Paket beinhaltete die komplette Satanlage nebst Modem. Diese Geräte werden einem Nutzer während der Vertragsalufzeit kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Zwei Dinge:
Die Anlage nach der beigefügten Anleitung zusammenzubauen ist schon eher problematisch. Auf Youtube gibt es aber zwei klasse Videos, die das Ganze sehr gut erläutern.

Wer noch keine Sat-Anlage in Eigenregie auf sein Dach geschraubt hat, sollte dies besser von einem Fachmann machen lassen. Wenn man gut verhandelt ergeben sich hierbei Zusatzkosten zwischen 300 – 500 €. Natürlich je nach Aufwand. Nicht zu vergessen, der Fachmann eures Vertrauen sollte über ein entsprechendes Messgerät zum einstellen verfügen!
Für das herausfinden der richtigen Richtung und Höhe gibt es auch eine App im iTunes Store.

Wenn alles funktioniert hat, sollte die Oberfläche der Web-Ansicht so aussehen:

By the way, bei mir war es so, dass über den SAT-Finder die Nummer zwei der Satelliten auszuwählen war. Nachdem die einzelnen Punkte aber sich nicht online schalten ließen, habe ich über den wirklich sehr freundlichen Support von Tooway den Hinweis erhalten, dass ich es doch mal mit der „Vier“ versuchen sollte. Daraufhin hat es sofort funktioniert.
Offenbar ist es so, dass zumindest bei uns auf dem flachen Land zwei Satelliten angesteuert werden können:)

Noch ein Hinweis bzgl. der Einrichtung eines WIFI-Netzwerkes unter Verwendung einer Fritzbox.
Auf der Website steht in den FAQ, dass die mit allen eigenen Wifi-Routern möglich sein soll. Dies ist aber Theorie, da nach meinem Anruf beim Support plötzlich die Aussage kam, dass die Fritzboxen von AVM bislang noch nicht getestet sein sollen.
Nach dieser Aussage bin ich dann fast ausgeflippt, da mein gesamtes Heimnetz auf mehreren Fritzboxen besteht. Guter Rat teuer? Nein, der freundliche vom Support hat auch hier weitergeholfen.

Damit Ihr die Recherche nicht auch machen müsst, hier mal die Einstellungen die nach der Verbindung mit dem Modem funktionieren:

a) schließe deinen Rechner an einen anderen Netzwerkanschluß als LAN1 am Router an!
b) Aktiviere die Expertenansicht (unter Einstellungen/System/Ansicht)
c) dann schließt du das Modem mit einem Netzwerkkabel an LAN1 an (bitte an keinen anderen, das funktioniert nicht!)
d) Unter Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/Internet/Zugangsdaten müssen folgende Einstellungen getroffen werden:
– Internetzugang über LAN1
– Internetverbindung selbst aufbauen (die NAT-Router-Funktion)
– Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)
– IP-Adresse automatisch beziehen (keinen DHCP-Hostnamen eintragen
– Die Geschwindigkeit eintragen
e) das Ganze speichern (unten auf der Seite)
f) das Satellitenmodem und den Router ausschalten
g) das Modem wieder einschalten und warten, bis die Synchronisation zum Satelliten wieder da ist (nicht die Onlineleuchte, bisher baut in dieser Konfiguration ja kein Gerät eine Verbindung auf)
h) den Router einschalten und auf der Statusseite beobachten, wann bei Verbindungsinformationen in der Zeile Internet der Knopf links grün leuchtet und angezeigt wird „verbunden seit…“ und dahinter die entsprechende IP.

zum letzten Punkt gehört etwas Geduld, das kann erfahrungsgemäß einige Minuten dauern.

hier noch ein Screenshot der Weboberfläche:

Alles in allem bin ich mit der jetzigen Lösung sehr zufrieden. Andererseits finde ich es eine Unverschämtheit der Politiker so zu tun, als sei bereits der große Startschuss für den Ausbau der ländlichen Regionen erfolgt. Dies scheitert oft auch an den Interessen der umzusetzenden Firmen. Gleichwohl kann ich hier auch das Argument der Wirtschaftlichkeit gut verstehen.