Fahre Memphis Teil 3…

Nachdem ich mich um den Tag der Deutschen Einheit gedrückt habe, ok. ich hatte was besseres vor, ging es im dritten Teil meiner Tour in das Gebiet des Grande Canyon Du Verdon.

Morgens war es wie immer recht frisch, so zwischen 8 – 10 Grad, was sich aber gegen frühen Mittag schnell änderte.
Der Parkplatz und Ausblick von meinem B&B auf die Berge.

img_2304

 

 

Von dort aus ging es richtig verschlungene Sträßchen durch das Hinterland.
Hier der Blick auf Saint-Jeannet.

img_2305

Noch einige Eindrücke als ich Richtung Col De’l Espinouse gefahren bin.

img_2306 img_2430 img_2431

Mein erster Anfahrtspunkt war das Städtchen Moustiers Ste. Marie.
img_2317

Dort habe ich erstmal einen Kaffee getrunken und einige Bilder gemacht. Wirklich schön da:)

img_2311 img_2312 img_2313 img_2314

Eigentlich wollte ich im Anschluss rechts um den Lac Du Verdon fahren, aber nach gefühlten 30 Kilometern ging es dann mal gar nicht weiter. Ende Gelände, und das ganze Stück wieder zurück.

img_2321 img_2437

Nachdem dies wie bereits geschrieben nicht geklappt hat, bin ich zum eigentlichen Highlight dieser Gegend gefahren. Den Georges de Verdun. Von dort aus ging es hoch Richtung La Palud sur Verdon zum Essen.

Hier mein neuer Freund beim Mittagessen:)

img_2332

 

Was jetzt folgt sind noch einige Eindrücke direkt am Lac Du Verdon. Hier hatte ich vor gefühlt mehr als 30 Jahren zusammen mit meinem Freund „Voggy“ im kleinen Wurfzelt eines der schlimmsten Gewitter erlebt.

Hier noch die Torübersicht und der Ausklang des Abends:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.