Vogesen Tour 2015 – AFFT 2015

Nunmehr die Zusammenfassung unserer Vogesen Tour 2015.

Wie beschrieben sind wir am Donnerstag 14.05.2015 um 10:15 Uhr am Glemseck gestartet. Insgesamt haben sich acht Typen auf die Reise quer durch den Schwarzwald zu unserem Domizil in Offemont in der Nähe von Belfort aufgemacht.

Das Wetter hat bis auf einen kleinen Schauer mitgespielt.
Die Route, die Thommy wie üblich super geplant hatte, führte uns quer durch den Schwarzwald, durch die Rheinebene oberhalb von Colmar in die Vogesen. Von meinem Heimatort waren es an diesem Tag rund 410 Kilometer und dies erstmalig auf meiner Ducati Monster 1100 S.


Am Schluss der Anfahrt war noch ein echtes Highlight, der Grande Ballone (Großer Belchen) zu befahren. Super kurvenreich und auch abwärts Klasse zu fahrende Kurven.

Immer dran bleiben war die Devise…


 

IMG_2919_1

 In unserem Hotel angekommen hat Torsten, der direkt angereist ist schon auf uns gewartet.
Als erstes haben wir dann eine bzw. mehrere Runden Kaltgetränke zu uns genommen.

Hier mal die Ansicht des Hotels im Vordergrund die Maschinen der Begierde:Ja Berni, im Vordergrund steht ein „rotes Motorrad“..,

 Am Freitag hatten wir eigentlich eine Tour durch die Vogesen geplant, haben diese aber bedingt durch die Witterungsverhältnisse abgebrochen. Statt dessen sind wir nach Belfort gefahren und und in einem Kaffee am Place de Rebublic den einen oder anderen Kaffee gegönnt.

 Am Abend sind wir dann nochmals zum Essen nach Belfort gefahren.
Bedingt durch das Wetter sind wir mit dem Bus gefahren.
Hierbei soll man noch sagen, dass die Franzosen nicht fortschrittlich unterwegs seien. Im Bus gab es keine Möglichkeit ein Ticket zu bezahlen. Vielmehr muss dies via SMS über das Handy oder Smartphone gemacht werden. Schade nur das keiner von uns die SMS absenden konnte😉 Da Thorsten aber perfekt auf Französisch kommunizieren konnte, haben wir die Schwäbische Variante gewählt. Der Busfahrer nahm neun Mann ohne Entgelt mal so eben mit.
Klasse, die Franzosen😎

IMG_2932

IMG_2933
Nach einer leckeren Pizza sind wir dann noch standesgemäß in einen Englischen Pub gegangen. Na ja was soll ich sagen, Bier war klasse aber wir hatten dann mit der Heimfahrt so unsere Probleme. Nein, nicht Alkohol bedingt, sondern in Belfort gab oder gibt es nicht soviele Taxen, letzten Bus hatten wir natürlich verpasst😉

IMG_2935

Am Samstag sind wir verhältnismäßig früh aus den „Puschen“ gekommen. Hatten ja auch eine kleine Tagestour von ca. 350 Kilometer quer durch die Vogesen vor der Brust😎

Bildschirmfoto 2015-05-29 um 20.20.51

Bildschirmfoto 2015-05-29 um 20.21.23

Das Wetter war richtig klasse und es ging zu Beginn erstmal zum Col de la Schlucht. Offenbar sind wir laut Berni die falsche Seite hochgefahren, denn das war nicht wirklich der Hit!

IMG_2939

IMG_2937

Blick auf die Ferme Auberge du TREH.

IMG_2946

Rundblick

IMG_2944

Benzingespräche

IMG_2950

und so sieht es drinnen aus.

IMG_2954

Am Abend waren wir dann bis auf Alex, alle ziemlich fertig und haben im Hotel gegessen.
Alex hat die Zeit genutzt um noch ein paar Bilder von Belfort zu machen…

IMG_2960

IMG_2969

IMG_2971

IMG_2983und zu guter letzt das Wahrzeichen von Belfort

IMG_3022

Klasse Bilder Alex:-)

Die Rückfahrt gestaltete sich dann anfänglich etwas holprig.
Nach einem kleinen „Verfahrer“ von Thommy und dem anschließenden Umdrehen, meinte Achim er müsste mal die Festigkeit seines Schalthebels probieren:-) Ihm selber ist nichts passiert, er musste von da ab aber ziemliche Verrenkungen machen um seine Thruxton zu schalten.
Die Durchquerung des Rheintales war auch nicht umbedingt der „Burner“, aber es ging ja im Anschluss wieder den Schwarzwald hoch.
Nach einer ausgiebigen Mahlzeit trennte sich die Gruppe.

Hier noch ein letzter Blick auf die Gruppe – „ich muss Morgen wieder arbeiten“!

IMG_3045Also Jungs – für einen ersten AFFT 2015 – war das schon ganz gut.

Vielen Dank an, Thommy für die tollen Touren und für seine Tätigkeit als Tourguide. An Berni für seinen Spruch „das muss man flach essen“:-)
An Torsten für die tolle Übersetzung des Schwäbischen in die vorherrschende Landessprache an Hans für das tolle Geblubber seiner Buell, an Achim für seine Showeinlage, an Alex nicht nur für die schönen Bilder aus Belfert und an Micha als übermächtiger Begleiter auf seinem „Schlachtross“ und zu guter letzt an Hans alias Johann als bayerischer Gastfahrer, der nie um einen Spruch verlegen war.

Ach ja, nochmals danke an Micha für den nachfolgenden Hinweis:)

29-05-2015 19-37-55

Gut ist, dass es noch keine Ausschläge nach links gegeben hat…

Hier noch der Link zur GPX Datei „durch die Vogesen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.