"It's only rock and roll, but we like it"

und Steve hat sich doch blicken lassen!

Es war eine Keynote die sicherlich hohe Erwartungen gehegt hatte. Inwieweit diese für den einzelnen erfüllt worden sind, kann nur jeder für sich beurteilen.

Das Steve wieder „back on board“ ist, freut mich persönlich für ihn.
Er sollte diesen Zeitpunkt nutzen um sich wirklich langsam aus den öffentlichen Auftritten zurück zu ziehen. Apple hat eine Vielzahl an kreativen Leuten, die Heute vielleicht noch nicht das Charisma eines Steve Jobs haben aber denen die Möglichkeiten gegeben werden sollten.
Dies wäre auch mittelfristig der richtige Weg für Apple selber.

Wer dabei glaubt, dass sich Steve aus dem Operativengeschäft zurück ziehen würde, wird glaube ich enttäuscht sein. Dies wird er bei wichtigen Entscheidungen sicherlich nicht tun, so lange er CEO von Apple ist. Und das kann dauern….

Inhaltlich sind aus meinem Blickwinkel die Weiterentwicklung von iTunes auf die Version 9. Leider immer noch nicht 64-Bit.
Es hat aber eine neue Funktion „Home shareing“. Mit dieser Funktion ist es nun erstmalig möglich auf mehreren Computern die gleiche iTunes Library zu verwenden.

Die Einstellmöglichkeiten zur Synchronisierung sind auch deutlich feiner einstellbar.

iTunes 9 wirkt zumindest auf den ersten Eindruck auch aufgeräumter aus.

iPod nano mit Videokamera

Das war nicht mehr so eine Überraschung, da bereits viele Gerüchte im Vorfeld dieses Thema auf der Agenda hatten.

Umso überraschender war es, dass der iPod touch dieses Feature noch nicht bekommen hat. Die bisherige Erklärung hierfür sind entweder Produktionsengpässe oder Produktionsfehler die eine Vorstellung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich gemacht haben.
Es ist aber davon auszugehen, dass dies ggf. noch vor dem eigentlichen Weihnachtsgeschäft kommen wird.

Update: Der iPod touch hat laut Steve Jobs eine andere Zielgruppe.

Alles in allem war es eine gute Veranstaltung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.